Erklärung zur Datenverarbeitung (gemäß DSGVO) - Ausgabe 2018

 

RRG Gesellschaft für Rohstoff-Rück-Gewinnung mbH


   

1.   Präambel

Datenschutz ist uns wichtig: Deshalb erheben und verarbeiten wir Ihre Daten gemäß den gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der EU-Datenschutzsgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie weiterer gesetzlicher Grundlagen wie z. B. dem Teledienstemediengesetz (TMG) im Bereich der elektronischen Kommunikation. Mit dieser Erklärung möchten wir unseren Informations- und Transparenzpflichen hinsichtlich der Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nachkommen.

2.   Verantwortliche Stelle

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist RRG Gesellschaft für Rohstoff-Rück-Gewinnung mbH (im Folgenden genannt als RRG GmbH), Alemannenstr. 16A, 85095 Denkendorf, Telefon +49 (0) 8466/9038580, Telefax: +49 (0) 8466/9038581, E-Mail: datenschutz@rrg-gmbh.de. Die Firma wird vertreten durch die Geschäftsführung: Rudolf Mader, Maximilian Horn. Für Fragen und Auskünfte zum Datenschutz erreichen Sie uns unter den oben angegebenen Kontaktdaten.

3.   Art, Umfang und Herkunft erhobener Daten

Die RRG GmbH erhebt personenbezogene Daten grundsätzlich direkt bei Ihnen. Dabei erfassen wir ausschließlich diejenigen personenbezogenen Daten verpflichtend, die für den jeweiligen Vertragszweck notwendig sind (Grundsatz der Datensparsamkeit). Darüber hinausgehende Angaben sind freiwillig. Die RRG GmbH erhebt und verarbeitet:

  • Kundenstammdaten wie Name, Anschrift, Wohnort, etc.
  • Daten zur Lieferschein- und Rechnungsstellung (abweichende Rechnungsanschrift, Lieferanschrift, Ust.-ID-Nr.)
  • Bankdaten zur Zahlungsabwicklung
  • Im Online-Verkehr Daten zur Aufnahme von Aufrechterhaltung einer Vertragsbeziehung auf elektronischen Kommunikationswegen, z. B. E-Mail-Adresse, Mobilfunknummer.

In der Regel stellen Sie uns die Daten beginnend mit Ihrer Anfrage bereit. In bestimmten Fällen kann es sein, dass wir personenbezogene Daten von Dritten erhalten.

4.   Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten, Legitimation

Wir erheben und verarbeiten Ihre Daten für folgende Zwecke:

  • der Angebotsabgabe und der damit erforderlichen Weitergabe von Informationen, die zur Erstellung des Gesamtangebots erforderlich werden,
  • des Vertragsabschlusses, der Vertragserfüllung und der Kundenbetreuung,
  • zur Bonitätsprüfung vor Aufnahme eines Kundenverhältnisses,
  • zur Information über Produkte und Dienstleistungen der RRG GmbH sowie
  • zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten oder behördlicher Vorgaben.

Die Verarbeitung erfolgt nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen, u. a. der DSGVO, des BSGD sowie dem TMG. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist insbesondere Art. 6 Abs. 1b DSGVO. Danach ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zulässig, sofern die Verarbeitung zur Erfüllung der mit Ihnen bestehenden vertraglichen Pflichten oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage hin erfolgen, erforderlich ist.

5.   Art und Weise der Datenverarbeitung

Die RRG GmbH stellt sicher, dass Ihre personenbezogenen Daten auf eine Art und Weise verarbeitet werden, die den Schutz Ihrer Daten gewährleisten. Die Daten werden anhand elektronischer Mittel sowie in Papierform verarbeitet. Dabei halten wir die Sicherheitsstandards zum Schutz Ihrer Privatsphäre und des Zugriffsrisikos auf diese Daten durch Unbefugte ein. Wir haben umfangreiche technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um Ihre uns zur Verfügung gestellten Daten vor Verlust, Manipulation, Zerstörung und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung und den gesetzlichen Anforderungen fortlaufend verbessert. Die ordnungsgemäß in Kategorien gruppierten Daten werden im Weiteren für einige statische Analysen und Marketingreports verwendet, jedoch anonymisiert oder in pseudonymisierter Form.

6.   Datenempfänger

Erhebende Stelle ist die RRG GmbH, sie speichert sämtliche zur Vertragserfüllung und Kundenbetreuung notwendigen Daten in ihren IT-Systemen. Im Rahmen von Kundengewinnungs- und Kundenbindungsaktionen werden Ihre Daten über Handelsvertreter sowie von uns beauftragte Vertriebspersonal erhoben. Um unsere vertraglichen Leistungen zu erbringen, bedienst sich die RRG GmbH ausgewählter Dienstleistungsunternehmen, die im jeweils erforderlichen Umfang Zugriff auf Ihre Daten erhalten und diese ausschließlich für die Erfüllung der von uns erteilten Aufträge verwenden dürfen. Datenempfänger sind demnach:

  • IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen
  • Geldinstitute
  • Handelsvertreter
  • Externe Dienstleister
  • Unternehmensberatung sowie Wirtschafts- und Steuerprüfungsunternehmen
  • Behörden, u. a. Finanzverwaltung

Soweit erforderlich und gesetzlich zulässig, kann vor einem Vertragsabschluss zur Prüfung Ihrer Anfrage / Bestellung und bei Bedarf im Verlauf der Geschäftsbeziehung eine Übermittlung Ihrer Daten an bonitätsprüfende Wirtschaftsauskunfteien für Zwecke der Bonitätsprüfung bzw. Einholung von Auskünften stattfinden. Bei Zahlungsverzug behalten wir uns vor, Ihre Daten an Inkassounternehmen oder Rechtsanwälte zum Zwecke der Beitreibung zu übermitteln. Sämtliche von uns beauftragten Dienstleistungsunternehmen werden vor Auftragsvergabe auf ihre Datenschutzstandards überprüft und auf die Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzvorgaben verpflichtet. Eine darüber hinausgehende Weitergabe von Daten an von uns beauftragte Dritte findet nicht statt. Es sei denn, dass wir dazu gesetzlich berechtigt oder verpflichtet wären oder Sie uns zuvor Ihre Zustimmung gegeben haben.

7.   Dauer der Datenspeicherung

Die RRG GmbH speichert Ihre Kundendaten für den Zeitraum der Erfüllung des / der Vertragsverhältnisse(s) sowie bei Vorliegen eines berechtigten Interesses (z. B. ausstehende Zahlungen) über das Vertragsverhältnis hinaus. Die Speicherdauer richtet sich dabei nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die z. B. gemäß §195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bis zu 30 Jahre betragen können, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) oder der Abgabenordnung (AO). Dort vorgegebene Fristen zur Aufbewahrung und Dokumentation betragen 6 bis 10 Jahre.

8.   Betroffenenrechte

Die RRG GmbH wahrt und schützt Ihre Rechte entsprechend der DSGVO, insbesondere haben Sie das Recht,

  • von uns eine Auskunft darüber zu erhalten, ob wie Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Trifft dies zu, können Sie Auskunft über diese personenbezogenen Daten sowie sämtliche in dieser Information dargestellten Verarbeitungs- und Verwendungszwecke erhalten.
  • auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzlichen Vorgaben entgegenstehen. Die RRG GmbH verfügt über ein entsprechendes Löschkonzept, das u. a. Ihre Rechte wahrt.
  • auf Herausgabe Ihrer Daten, insbesondere auch in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format.
  • auf Wiederruf von Einwilligung für die Verwendung freiwillig mitgeteilter Daten, z. B. Ihrer Telefonnummer.
  • auf Wiederspruch der Verwendung Ihrer Daten für Direktwerbung der RRG GmbH.
  • auf einen einzelfallbezogenen Wiederspruch aufgrund einer besonderen persönlichen Situation gegen die Verwendung Ihrer Daten, die wir im berechtigen Interesse verarbeiten (gem. Art. 6 Abs. 1f DSGVO)

Zur Geltendmachung Ihrer Rechte wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Geschäftspartnerdaten schriftlich an die RRG Gesellschaft für Rohstoff-Rück-Gewinnung mbH, Alemannenstr. 16A 85095 Denkendorf, Telefon +49 (0) 8466/9038580, Telefax: +49 (0) 8466/9038581, E-Mail: datenschutz@rrg-gmbh.de. Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen die GSGVO verstößt, können Sie sich mit der Beschwerde an eine Aufsichtsbehörde, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes wenden.